263 burgenländische Feuerwehrmitglieder, davon rund 40 Frauen, nahmen am 24. November 2018 an der Landesfeuerwehrschule in Eisenstadt am 42. Landesfeuerwehrleistungsbewerb um das Funkleistungsabzeichen (FuLA) in Bronze bzw. am 33. Leistungsbewerb um das FuLA in Silber teil.

Teilnehmer in Bronze: 221

Teilnehmer in Silber: 42

Nach dem flächendeckenden Ausbau des bundesweiten digitalen Bündelfunknetzes im Burgenland stellten auch die burgenländischen 323 freiwilligen Orts-, Stadt- und Betriebsfeuerwehren ihr seit Jahrzehnten verwendetes analoges Funksystem im Oktober 2016 auf das digitale BOS-Funksystem (verschlüsseltes Funksystem für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) um. Im Rahmen der vom Land Burgenland unterstützten Ankaufsaktionen wurden den burgenländischen Feuerwehren bis 15. November 2018 2.600 digitale Mobil- und digitale Handfunkgeräte übergeben. Damit ist eine typenreine Ausstattung der bgld. Feuerwehren mit digitalen Funkgeräten gewährleistet.

Um allen Feuerwehrfunkern Gelegenheit zu geben, ihren Ausbildungsstand unter Beweis zu stellen bzw. sie anzuregen, ihre Kenntnisse zu erweitern, werden österreichweit Funkleistungsbewerbe veranstaltet. Nach der Einschulung der bgld. Feuerwehrmitglieder auf die neuen digitalen Funkgeräte finden am 24. November 2018 die Funkleistungsbewerbe im Burgenland erstmals nach den neuen Bestimmungen statt, wobei vor allem auf die Bedienung der neuen digitalen Mobil- und Handfunkgeräte besonders Wert gelegt wird.

Die Bewerber und Bewerberinnen müssen beim Landesfeuerwehrleistungsbewerb um das FuLA in Bronze bei den vier nachstehend angeführten Prüfungsstationen ihr theoretisches Wissen und praktisches Können unter Beweis stellen:

- Gerätekunde:  Praktische Arbeit mit den bei den burgenländischen Feuerwehren verwendeten digitalen Mobil- und Handfunkgeräten

- Bedienung der Sirenensteuerendstelle: Auslösung verschiedenster Alarme und Störungs-behebung bei den in den bgld. Feuerwehrhäusern installierten Sirenensteuerendstellen

- Einsatzablauf: Vorgegebene Funkgespräche (Ausrückmeldung, Nachalarmierung von Feuerwehren, Lagemeldungen, Einrückmeldung) gemäß Dienstanweisung des Landesfeuerwehrverbandes abwickeln

- Fragen und Buchstabieren: Verschiedenste Fragen zum Thema „Feuerwehrfunk“ beantworten und Wörter gemäß österreichischem Buchstabieralphabet richtig buchstabieren.

Dabei muss der Bewerber bzw. die Bewerberin bei jeder der o.a. Prüfungsstationen innerhalb der vorgegebenen Zeit mindestens 60 % der Maximalpunkteanzahl erreichen.

Programm

07:45 bis 08:00 Uhr    Bewerbseröffnung (Teilnehmer aus den Bezirken EU, MA, OP und Freistädte)

13:15 bis 13.30 Uhr    Bewerbseröffnung (für Teilnehmer aus den Bezirken ND, OW, GS und JE)

18:30 Uhr                   Gemeinsame Siegerehrung für alle Teilnehmer

Landeshauptmann Hans Niessl, LAbg. KO Géza Molnár und Landesfeuerwehrkommandant LBD Ing. Alois Kögl werden um 18:30 Uhr die Siegerehrung vornehmen.

 

Informationen zum Bewerb

Bewerbsleiter HBI Ing. Michael Hauser
Telefon: 02682/62105-31

  • FULA
  • FULA
  • FULA
  • FULA
  • FULA
  • FULA
  • FULA
  • FULA
  • FULA
  • FULA
  • FULA
  • FULA
  • FULA
  • FULA
  • FULA
  • FULA_1
  • FULA_2
  • FULA_3
  • FULA_4
  • FULA_5
  • FULA_6
  • FULA_7
  • FULA_8
  • FULA_9
  • FULA_10
  • FULA_11
  • FULA_12
  • FULA_13
  • FULA_14
  • FULA_15
  • FULA_16
  • FULA_17
  • FULA_18
  • FULA_19
  • FULA_20
  • FULA_21
  • FULA_22
  • FULA_23
  • FULA_24
  • FULA_25
  • FULA_26
  • FULA_27

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook