Im Abstand von zwei Jahren findet das internationale Jugendsymposium, organisiert durch den CTIF, statt. Im heurigen Jahr (10. Mai – 13. Mai 2018) fand das 14. Internationale Jugendsymposium in Budapest statt. Die Feuerwehrjugend Klingenbach/Oslip durfte hierbei die Österreichische Feuerwehrjugend vertreten. Vor Ort wurden sie von BFR Manfred Eibl begrüßt, welcher die Tage mit der Delegation aus Österreich verbrachte.

Am darauf folgenden Tag startete das Jugendsymposium mit den einleitenden Worten durch CTIF Vorsitzenden Jörn-Henrik Kuinke, welcher die 15 anwesenden Nationen begrüßte. Im Laufe des Tages wurden spannende Workshops abgehalten. Bei Workshop Nummer 1 stand die Einbindung von Jugendlichen im Vordergrund. Die einzelnen Gruppen hatten je 30 Minuten Zeit um eine Lösung zu finden, welche am darauf folgenden Tag präsentiert wurde. Bei Workshop Nummer 2 wollten die Vortragenden sehen, wie die einzelnen Nationen in Stresssituationen arbeiten und so wurde das Ganze mit Hilfe eines Planspiels getestet. Bei Workshop Nummer 3 mussten die Teilnehmer einen Staat gründen und 5 Gesetze aufstellen mit denen sich sowohl Reiche als auch Arme, Junge als auch Alte identifizieren können. Im 4. Workshop mussten die Teilnehmer über die wichtigsten Eigenschaften von Feuerwehrmitgliedern sprechen und eines wurde hier sehr deutlich, auf jeder Nation steht die Kameradschaft im Vordergrund! Im Zuge dieses Symposium konnten viele Kontakte und Freundschaften geknüpft werden. Mit vielen neuen Ideen trat die Delegation aus Österreich ihre Heimreise an.

„Das war die beste Erfahrung die ich als Jugendlicher in meiner Feuerwehrkarriere je machen hab können. Ich bin stolz darauf hier gewesen zu sein!“, so Lena Schimetits. (Teilnehmerin FJ Klingenbach)

  • Symposium
  • Symposium
  • Symposium
  • Symposium

Wir auf Facebook