Der Tauchdienst des LFV Burgenland war am 09.10.2021 zu Gast in Kärnten, um anläßlich der Einweihung eines neuen Ausbildungsgeländes für Einsatztaucher am Längssee teilzunehmen.

Betrieben wird diese Einrichtung durch den EOBV (Erster Österreichischer Berufstauchlehrer Verband) , dem aktuell auch Lehrtaucher des Tauchdienstes angehören und dort aktiv mitarbeiten.

Im Zuge dieser Einweihung wurde von Stefan Arnesch (Pressereferent des EOBV) eine Zusammenkunft von verschiedensten Einsatzorganisationen initiert, um einen professionellen Erfahrungsaustausch, sowie ein gemeinsames Üben bei verschiedenen Tauchszenarien zu ermöglichen.

Der Tauchdienst Burgenland war mit dem Kirby-Morgan Helmtauchsystem vor Ort, um den meisten Teilnehmern einen ersten Einblick in das Arbeiten unter Wasser mit Hilfe einer Oberflächenversorgung vorstellen zu können.

Da nur wenige Einsatzkräfte in Österreich über solch ein Tauchsystem verfügen, war das Interesse daran dementsprechend groß. Nach einer Einweisung in die Technik konnten die Teilnehmer praktische Tauchgänge unternehmen, bei denen sie auch erstmals eine vollständige Kommunikationsverbindung mit der Leitstelle an der Oberfläche aufrecht erhalten konnten.

Teilgenommen haben: FF Villach, LFV Steiermark, FF-Talsdorf, FF St.Veit, EOBV, Scuba-Consult, Tauchschule Zell/See, Umwelttauchclub Kärnten, ARGE Tauchen, sowie die Wasserrettung Kärnten.

  • Helmtaucher mit Sicherungstaucher
  • Einstieg des Helmtauchers
  • Einstieg des Sicherungstauchers
  • Einweisung in den Tauchhelm
  • Tauchhelm Kontrollsystem
  • Mobile Druckkammer des LFV STMK
  • Kirby-Morgan Bandmaske
  • Anlegen der Ausrüsttung
  • UW-Team

Covid-19

Aktuelles zu Covid-19

Auch zu finden in Menü
News & Termine > Informationen zu Covid-19

Wir auf Facebook