Die großflächigen Unwettereinsätze der letzten Jahre haben gezeigt, dass die große Anzahl der abzuarbeitenden Einsatzadressen nur von einer entsprechend ausgestatteten, im örtlichen Feuerwehrhaus untergebrachten Einsatzleitung koordiniert werden kann.


Um auf solche Szenarien vorbereitet zu sein, wurden einheitliche Funkfixstationen (auch „Florianstationen“ genannt) für jedes bgld. Feuerwehrhaus angekauft und an die Feuerwehren übergeben. Die Finanzierung erfolgte zur Gänze durch das Land Burgenland, den bgld. Feuerwehren entstanden dadurch keine Kosten!
Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz von Landeshauptmann-Stellvertreter Feuerwehrreferent Johann Tschürtz, Landesfeuerwehrkommandant LBD Ing. Alois Kögl und dem zuständigen Techniker für das Nachrichten- und Alarmwesen HBI Ing. Michael Hauser, wurden diese Funkfixstationen heute offiziell in den Dienst gestellt.
Das verwendete Funkgerät „Motorola MTM5400“ ist übrigens seit 2016 das Standard-Mobilfunkgerät der bgld. Feuerwehrfahrzeuge. Die Feuerwehren sind daher im Umgang mit diesem Gerät bestens vertraut, zusätzliche Schulungen sind nicht erforderlich.

  • Funkfixstationen
  • Funkfixstationen

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

joomplu:1110

Wir auf Youtube

LSZ-Info