Jährlich wird im Burgenland ein Notarztkurs veranstaltet. Hauptorganisator ist das Notfallreferat der Ärztekammer Burgenland in Kooperation mit dem KH der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt, dem Roten Kreuz und dem Samariterbund Burgenland, der Landesfeuerwehrschule Eisenstadt sowie einigen Feuerwehren des Nahbereiches. Diesmal waren es die Feuerwehren Klingenbach und Wulkaprodersdorf mit insgesamt 20 Mann welche diese gemeinsame Übungsmöglichkeit wieder gerne annahmen.

Heuer wurde  bereits der 27. burgenländische Notarztkurs veranstaltet und 19 neue Notärzte ausgebildet. Nach Absolvierung, sind die Teilnehmer berechtigt, eine notärztliche Tätigkeit auszuüben.  

Samstag ist immer der Höhepunkt des Kurses. Nach theoretischer Vorbereitung während der ganze Woche, besteht an diesem Tag die Möglichkeit gemeinsam mit der Feuerwehr unter realen Bedingungen einige Verkehrunfälle zu simulieren und abzuarbeiten. Die Übungsanlagen der Landesfeuerwehrschule sind dafür ideal. Um ein besseres Verständnis zu schaffen, was ein Patient in dieser Situation erlebt, werden Teilnehmer auch als Patienten eingeteilt. Der Schwerpunkt der Übung liegt bei der Patientenversorgung und der Zusammenarbeit mit Feuerwehr und Rettungsdienst bei den Rettungsmaßnahmen.

Auf Kompetenz der Feuerwehr setzten wir bei einem simulierten Brandfall. Auch bei dieser Übung wird selbstverständlich die Wichtigkeit der Zusammenarbeit betont und die Arbeitsabläufe der jeweils anderen kennen zu lernen.

Der Tag wurde von den Teilnehmern als sehr lehrreich und empfehlenswert bewertet.

 

Dr. Robert Czaher, Stützpunktleitender Notarzt Eisenstadt

 

  • Notarzt
  • Notarzt
  • Notarzt
  • Notarzt
  • Notarzt
  • Notarzt
  • Notarzt
  • Notarzt

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

Wir auf Youtube

LSZ-Info