Am 6. Mai.2019 kam es um 13:40 Uhr im Hafen von Mörbisch/See zu einem Brand auf einem in der Anlegestelle stehenden Rundfahrtschiff.

Schon bei der Anfahrt zum Einsatzort ließ der Einsatzleiter aufgrund der extremen Rauchentwicklung die Wehren des Abschnittes und die Wasserdienstwehren nachalarmieren. Beim Eintreffen der Feuerwehr Mörbisch standen bereits zwei Rundfahrtschiffe in Vollbrand, in weiterer Folge gerieten weitere zwei sowie der angrenzende Schilfgürtel in Brand.

 

Eine weitere Brandausbreitung im Schilfgürtel konnte durch den Einsatz von Tragkraftspritzen, von Feuerwehrbooten aus, verhindert werden. Auch ein Überschlag des Brandes auf die angrenzenden Seehütten und das Firmengebäude des Betreibers, konnte erfolgreich abgewehrt werden. Trotz massiven Löscheinsatz brannten die vier Rundfahrtschiffe total aus und wurden total zerstört. Ein Boot sank zudem noch und es trat Treibstoff aus. Daher mussten noch zwei Ölsperren ausgelegt werden. Brand aus konnte nach drei Stunden gegen 16:30 Uhr gegeben werden. Durch die immer wieder aufflammenden Glutnester wurden bis 21:30 Uhr Nachlöscharbeiten durchgeführt.
 
Insgesamt standen zehn Feuerwehren, mit zirka 120 Einsatzkräften und 18 Fahrzeugen und sechs 6 Löschboote im Einsatz.
 
 
Text und Bild: BFKdo Eisenstadt-Umgebung
 
 
  • Bootsbrand
0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook

Wir auf Youtube

LSZ-Info