Feuerwehren des Burgenlandes   -  Feuerwehrreferent Johann Tschürtz würdigt deren Leistungen für die Bevölkerung

Die Feuerwehren des Landes brauchen auch künftig einen stabilen Raum, wo sich deren Mitglieder fest verankert fühlen können. Daher muss es von unser aller Interesse sein - vor allem im Bereich der politischen Verantwortungsträger, dieses besondere Gefühl der Mitmenschlichkeit in unserem Land aufrecht zu erhalten.  Dies impliziert im Besonderen für mich die Zur-Verfügung-Stellung eines das Feuerwehrwesen ausreichend bemessenen Budgets sowie die Schaffung von  Rahmenbedingungen hinsichtlich motivationsfördernder Maßnahmen.

Außer Frage steht, dass das Feuerwehrwesen im Burgenland außerordentlich stark verankert ist. Die Burgenländerinnen und Burgenländer sind stolz auf ihre Wehren, genießen die Vorteile – und mitunter auch Annehmlichkeiten, die deren Mitglieder erbringen. In den Gemeinden und Bezirken des Landes ist ein deutliches JA zu den burgenländischen Feuerwehren, als untrennbarer und identitätsstiftender Teil unserer Gesellschaft, zu vernehmen.

Ich möchte erneut die Möglichkeit nutzen und mich bei jedem einzelnen Feuerwehrmann, jeder Feuerwehrfrau, der Feuerwehrjugend wie auch bei den Reservisten für ihr uneingeschränktes Engagement zu bedanken. Sie alle stellen einen immens wichtigen gesellschaftspolitischen Faktor in unserem Land dar.

Im Vordergrund steht auch das Miteinander, der Dank sowie die Wertschätzung für die Arbeit zu Gunsten der Sicherheit der burgenländischen Bevölkerung.

Meine persönliche tiefe Überzeugung ist, dass die politische Führung des Landes möglichst engen Kontakt zu den Führungskräften und Verantwortungsträgern bei den burgenländischen Einsatzorganisationen pflegen solle, denn nur so sei es zeitnah möglich die Probleme, Anliegen und Wünsche unserer für die Sicherheitsarchitektur dieses Landes so wichtigen, Einsatzorganisationen unmittelbar kennenzulernen.

Ferner unterstreiche ich die Wichtig- und Notwendigkeit des Ehrenamtes und danke für die einzigartige Bereitschaft, sich einer umfassenden Ausbildung zu unterziehen sowie sich in den freiwilligen Dienst einer guten Sache zu stellen.

Johann Tschürtz

Landeshauptmann-Stv. & Landesfeuerwehrreferent

Wir auf Facebook