Vom 28.05. - 02.06.2018 fand der diesjährige ABC-Kurs des Burgenländischen Landesfeuerwehrkommandos statt.
Der positive Abschluss dieses Kurses ist die Grundberechtigung, um zur weiteren Ausbildung zum Feuerwehr-Einsatztaucher zugelassen zu werden.
Der Inhalt des Lehrgangs erstreckt sich über einen theoretischen Teil, der in den Räumlichkeiten der Landesfeuerwehrschule abgehalten wird, sowie praktische Übungen im und vor allem unter Wasser, welche am Neufeldersee durchgeführt wurden.

Feuerwehrtaucher-Anwärter müssen sich diesen Aufgaben stellen um einen ersten Einblick in die Welt des Feuerwehrtauchers zu erlangen.

Vor Kursbeginn muss ein sportlicher Leistungstest (Cooper-Test) absolviert werden, bei dem ein 2400m Lauf mit anschließenden 25 Liegestütz in einem vorgegebenen Zeitfester geschafft werden muss.

Im Theorieteil wird den angehenden Tauchern eine Ausbildung in Tauchmedizin, Gerätekunde und Tauchphysik gelehrt, in einem speziellen Vortrag des SvE-Dienstes wird auch auf die besonderen psychologischen Belastungen bei Einsätzen sowie deren Handhabung eingegangen.

Die praktischen Tauchaufgaben bestehen neben diversen Schwimmübungen hauptsächlich aus Übungen aus dem Apnoe-Tauchbereich:

• 35m Streckentauchen
• 45 Sek. Zeittauchen
• ABC Ausrüstung in 5m Tiefe ablegen und aufnehmen
• Dreimaliges Auftauchen eines 5kg Gewichts aus 5m Tiefe
• 10m Tieftauchen

Zum Abschluss muss ein schriftlicher Test zum Nachweis der erlernten Kenntnisse positiv abgeschlossen werden.

Vier Kameraden stellten sich dieses Jahr diesen Aufgaben und am Ende hatten zwei Anwärter alle Aufgaben erfolgreich durchgeführt und sind daher berechtigt die „Tauch-I“ Ausbildung an der LFS in Angriff zu nehmen.

Wir gratulieren Stefan Gmasz (FF Oslip) und Florian Tegelhofer (FF Frauenkirchen) und heißen sie herzlich willkommen im Team vom Tauchdienst Burgenland!

  • ABC-Kurs
  • ABC-Kurs
  • ABC-Kurs
  • ABC-Kurs

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook