Seit Jahren vollzieht die Landesfeuerwehrschule ihr Qualitätsmanagement nach ISO 9001. Dazu gehört ein jährliches Überwachungssaudit und alle 3 Jahre ein Verlängerungs-Audit. Am 6. Feber 2019 stand wieder ein Überwachungsaudit an. Die Qualitätsbeauftragten Ing. Christian Tauer und Ing. Martin Zechmeister sorgten mit Schulleiter Mag. Josef Bader für die notwendigen Vorbereitungen.

Die Bemühungen des letzten Jahres, um Einhaltung der von der Norm vorgegebenen und hausintern vereinbarten Qualitätsmerkmale und Prozesse, standen wieder am Prüfstand. Der bereits langjährige Auditor, Ing. Ronald Jörgl von Quality Austria, der fast alle Feuerwehrschulen in Österreich auditiert, führte nach einem festgelegten Ablaufplan die stichprobenartige Überprüfung von Tätigkeiten der Führungskräfte und Mitarbeiter durch.
Die ganzjährigen Bemühungen der Mitarbeiter um laufende Qualitätssteigerung durch wöchentliche Ausbilderbesprechungen, spezielle QM-Besprechungen und interne Audits, in denen bestehende Prozesse analysiert protokolliert und weiterentwickelt werden, wurden vom Auditor anerkannt.


Die strategische Planung der Schwerpunkte der Landesfeuerwehrschul-Tätigkeiten im Jahr 2019 war gemeinsam mit dem Landesfeuerwehrkommandanten bereits im Vorjahr erfolgt. Die Ergebnisse der Kontext- und Risikoanalyse sowie das laufende Wissensmanagement wurden in diese Planung miteinbezogen. Alles in allem stellte Ing. Jörgl ein gutes Zeugnis für die Landesfeuerwehrschule mit all ihren in den verschiedensten Bereichen tätigen MitarbeiterInnen aus. Landesfeuerwehrkommandant Kögl und Schulleiter Bader sprachen allen KollegInnen ein großes Dankeschön aus.


Den Feuerwehrmitgliedern, also Kunden, wird mit diesem Auditergebnis auch vor Augen geführt, dass die laufende Konzentration der Ausbildungsanstrengungen seitens der Landesfeuerwehrschule auf die Kerntätigkeiten der Feuerwehren sichergestellt ist und das Mögliche getan wird.

 

  • Audit 2019_1
  • Audit 2019_2

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook