Um den Digitalfunk einsatztaktisch noch effektiver einsetzen zu können, sowie für die Verwendung bei Lehrgängen und Veranstaltungen auf Bezirksebene, wurden die Bezirksfeuerwehrkommandos Ende Dezember mit Digitalfunkgeräten ausgestattet.

Je ein digitales Handfunkgerät inkl. Zubehör überreichten LH-Stv. Feuerwehrreferent Johann Tschürtz und Landesfeuerwehrkommandant LBD Ing. Alois Kögl an die Bezirksfeuerwehrkommandanten, die Bezirksfeuerwehrkommandantenstellvertreter, die Bezirksfeuerwehrinspektoren und die Abschnittsfeuerwehrkommandanten des Burgenlandes. Diese Geräte werden künftig bei Einsätzen und Übungen im jeweiligen Wirkungsbereich wertvolle Dienste leisten.

LBD Ing. Kögl erklärt: „Durch das flächendeckende Digitalfunknetz BOS-Austria kann somit z.B. ein Abschnittsfeuerwehrkommandant bereits vor der Anfahrt zum Einsatzort Verbindung mit dem örtlichen Feuerwehreinsatzleiter aufnehmen und so wichtige Unterstützung anbieten. Dies hat sich, seit der Einführung des Digitalfunks, in der Praxis bereits mehrmals bewährt, z.B. bei den Großbränden in Wimpassing und Wulkaprodersdorf. Gleiches gilt sinngemäß, je nach Schadenslage, für den Bezirksfeuerwehrkommandanten, Bezirksfeuerwehrkommandantenstellvertreter und Bezirksfeuerwehrinspektor.“

Des Weiteren wurden für die Abhaltung der Funklehrgänge je zwei digitale Handfunkgeräte und eine Fixstation an die Bezirksfunkreferenten überreicht. Der zuständige Sachgebietsleiter, HBI Ing. Michael Hauser, erläutert hierzu: „Die Funklehrgänge im LFV Burgenland werden in den Bezirken abgehalten. Auch die Vorbereitung für die Funkleistungsbewerbe findet in den Bezirken statt. Es war uns daher besonders wichtig, die hierfür zuständigen Bezirksfunkreferenten mit dem notwendigen „Werkzeug“ auszustatten, um alle Feuerwehrmitglieder optimal ausbilden zu können. Da die Bezirksfunkreferenten im Regelfall auch als S6 (Verantwortlicher Offizier für Kommunikation) im jeweiligen Bezirksführungsstab und Bereitschaftskommando eingeteilt sind, steht diese Funkausstattung auch für KHD- und Großeinsätze zur Verfügung. Somit kann bereits in der Anfangsphase einer möglichen Großschadenslage eine funktionierende Kommunikation und somit effiziente Einsatzführung gewährleistet werden.“

LBD Kögl bedankte sich bei LHStv. und Feuerwehrreferent Johann Tschürtz für die gute Unterstützung bei der Umrüstaktion auf den dig. BOS Funk Austria im LFV Burgenland.

Der Digitalfunk wird von den bgld. Feuerwehren seit Ende 2016 genutzt. Mittlerweile sind landesweit bereits über 2.500 digitale Funkgeräte bei den Feuerwehren im Einsatz!

TEXT: HBI Ing. Michael Hauser
FOTO: Landesfeuerwehrverband Burgenland (v. li.: Landesfeuerwehrkommandant LBD Ing. Alois Kögl, Landeshauptmannstellvertreter Feuerwehrreferent Johann Tschürtz, Sachgebietsleiter HBI Ing. Michael Hauser)

  • Funkausstattung an die BFKdos übergeben
  • Funkausstattung an die BFKdos übergeben

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook