Mit dem Landessieg beim Bewerb um das Leistungsabzeichen in Bronze A (ohne Altersgutpunkte) konnte sie die Bewerbsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Grafenschachen das erste Mal in der 63-jährigen Geschichte der burgenländischen Landesfeuerwehrleistungsbewerbe um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und Silber in die Siegerliste eintragen.

210 Gruppen aus dem gesamten Burgenland, den österreichischen Bundesländern, aus Ungarn und aus Kroatien traten am 30. Juni in Jennersdorf beim 63. Bgld. Landesfeuerwehrleistungsbewerb zum fairen Wettstreit an.

In Windeseile wurden von den Feuerwehrmitgliedern Löschangriff und Staffellauf bewältigt. Die Mitglieder der Freiwilligen Stadtfeuerwehr Jennersdorf, zahlreiche freiwillige Helfer, Feuerwehrfunktionäre und Bewerter aus dem Burgenland und Mitarbeiter des Landesfeuerwehrkommandos sorgten für die reibungslose Abwicklung der größten Feuerwehrveranstaltung der aktiven Feuerwehrmitglieder (Feuerwehrmitglieder ab dem 16 Lebensjahr) des Jahres 2018 und für die Verpflegung der Bewerter, der Bewerbsgruppen und Schlachtenbummler

Der Feuerwehrleistungsbewerb wurde in den Kategorien „Bronze“ bzw. „Silber“ auf acht Bewerbsbahnen als Parallelbewerb durchgeführt. Die Bewerbsgruppen mussten dabei mit den bei jeder Feuerwehr vorhandenen Geräten für die Brandbekämpfung (Tragkraftspritze, verschiedenste Schläuche und wasserführende Armaturen) rasch und fehlerfrei einen „trockenen“ Löschangriff auf ein imaginäres Brandobjekt vornehmen und danach einen Staffellauf absolvieren.

Beim Bewerb um das Leistungsabzeichen in Bronze sind die Aufgaben innerhalb der Gruppe fix zugeteilt. Beim Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber wurden die verschiedenen Aufgaben in der Löschgruppe unmittelbar vor dem Antreten ausgelost.

 

Die Landessieger in den einzelnen Bewerbskategorien

Leistungsbewerbe der Männer

Die Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Grafenschachen konnte sich beim Bewerb um das Leistungsabzeichen in Bronze A in Jennersdorf mit einer fehlerfreien Löschangriffszeit von 32,80 Sekunden und 415,76 Punkten zum ersten Mal in die Siegerliste der Bgld. Landesfeuerwehrleistungsbewerbe eintragen. Zillingtal 1 (414,61 Punkte) und Klingenbach (414.44 Punkte) folgten auf den Rängen zwei bzw. drei.

Beim Leistungsbewerb um das Leistungsabzeichen in Silber (Bewerb Silber A) sicherte sich Zillingtal 1 mit 407,86 Punkten den Landessieg vor Klingenbach 1 und Karl 1.

 

Bewerbe mit Altersgutpunkten (Durchschnittsalter der Gruppe über 30 Jahre)

Eine beachtliche Leistung erbrachte auch die Gruppe der Feuerwehr Hornstein beim Bewerb um das Leistungsabzeichen in Bronze B. Mit einer fehlerfreien Löschangriffzeit von 33,69 Sekunden und 427,21 Punkten sicherte sich Hornstein 1 den ersten Rang vor Markt St. Martin 1 und Schreibersdorf 2.

Markt St. Martin 1 vor Hornstein 1 und Draßburg 1 lautet die Siegerliste beim Bewerb um das Leistungsabzeichen in Silber B.

 

Leistungsbewerb der Frauen

Beim Leistungsbewerb der Frauen sicherte sich die Weltmeistergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Rudersdorf-Berg mit der für die Frauen beachtlichen Löschangriffszeit von 35,42 und 401,34 Punkten den Landessieg.

 

Parallelbewerb „Floriani-Cup 2018“

Den Floriani-Cup 2018 (Teilnehmer: die besten 11 Gruppen des Leistungsbewerbes des Vorjahres) konnte die Bewerbsgruppe der Feuerwehr St. Martin an der Raab-Berg mit einer fehlerfreien Löschangriffszeit von 31,77 Sekunden für sich entscheiden.

 

Im Rahmen der Siegerehrung überreichten Landeshauptmann Hans Nießl, Landeshauptmannstellvertreter Feuerwehrreferent Johann Tschürtz und Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl den siegreichen Gruppen die Pokale, Medaillen und Urkunden.

 

Bewerbsergebnisse

Weitere Fotos
 

  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB

  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB
  • LFLB

  • Zum ersten Mal durfte FM Mathias Seier von der FF Grafenschachen den Landessiegerpokal aus den Händen von LH Hans Nießl in Empfang nehmen
  • Die Gruppe der FF Grafenschachen mit LH Hans Nießl, LH-Stv. Johann Tschürtz und Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl
  • LH-Stv. Tschürtz übergibt HFM Alexander Gludovatz und LM Bernd Aibler von der FF Zillingtal die Wandertrophäe für den Landessieger in der Kategorie Silber A
  • Daniel Schmidt, Andreas Schmidt und Thomas Ohr von der FF Markt St. Martin mit den Trophäen und Geschenken für den Landessieg in Bronze B
  • Gruppenkommandant Harald Lenauer von der FF St. Martin an der Raab-Berg mit der Wandertrophäe für den Sieg beim Floriani-Cup 2018
  • Die erfolgreiche Bewerbsgruppe der FF St. Martin-Raab-Berg
  • Die Damengruppen der FF Rudersdorf-Berg mit LH Nießl und Kommandomitglieder der FF Rudersdorf-Berg

Wir auf Facebook