Die Anwendung wurde 2017 von Grund auf neu programmiert und die Benutzeroberfläche übersichtlicher gestaltet. Die neue Anwendung ist mit der alten nicht mehr kompatibel, somit kann die alte Version deinstalliert werden.

Die Benutzerverwaltung wurde auf Selbstverwaltung umgestellt. Die Feuerwehren können somit selber Passwörter ändern und ihre Benutzerdaten aktualisieren .
Fast alle Benutzer aus der alten Version konnten übernommen werden - jedoch müssen alle Passwörter neu gesetzt werden. Zur Anmeldung wird jetzt die E-Mail-Adresse verwendet (nicht mehr ein Benutzername).

ACHTUNG: Die alten Zugangsdaten sind somit nicht mehr gültig!

Neue Benutzer können sich selber registrieren und müssen ihre E-Mail-Adresse bestätigen. Die angegebenen Benutzerdaten werden anschließend überprüft und der Benutzer freigeschaltet.
Benutzer mit fehlerhaften oder nicht vollständigen Angaben werden gelöscht.
Benutzer mit @feuerwehr.tirol und @feuerwehr.gv.at werden automatisch ohne Prüfung freigeschaltet, da sie bereits offiziell Feuerwehrmitglieder bzw. Feuerwehren sind.

Die App in den jeweiligen Stores verfügbar.Sie kann nun auch in einem Online-Modus betrieben werden, sodass keine Datensynchronisation mehr notwendig ist.
Beim Offline-Modus werden wie bisher alle Dateien (ca. 2.5GB) lokal gespeichert.
Zum Öffnen der Rettungskarten (PDF) ist ein externes Programm (z.B. Adobe Reader) notwendig. Eine Installation auf Windows XP/7 ist nicht mehr möglich.

Einige Eckdaten zur Rettungskartendatenbank:
Marken: 59
Fahrzeuge: 1826
Dateien: ca. 10.000, 2.5GB
Installationen der alten Rettungskartendatenbank: 580

Bitte diese Informationen an die Kameraden in den Feuerwehren weiterleiten. Bei technischen Problemen oder Fragen ist die erste Anlaufstelle die „Fragen&Hilfe“-Seite auf der Website www.i122.at.

  • i122
  • i122
  • i122
  • i122

 

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook