Eine vom Eigentümer und Betreiber der AWP, der OMV, initiierte Schulung aller betroffenen Feuerwehren und Feuerwehrführungskräfte, wurde am Samstag, 14.März 2018 an der LFS Burgenland durchgeführt. Schulleiter Mag. Bader führte durch den Lehrgang,  AWP-Teamleader Michael Huss sowie Schadstoff-Sachgebietsleiter ABI Ing. Andreas Braunstein und Atemschutz-Sachgebietsleiter HBI Markus Jenakovits sorgten für die fachliche Richtigkeit. Unterlagen in Papier und elektronischer Form, Gruppenarbeiten zur Einarbeitung in die Thematik, Vorträge und eine Exkursion zur nahen Pumpstation in Wimpassing führten zu sehr positiven Rückmeldungen der 57 Teilnehmer. 

Hier einige Eckdaten:

Vor Jahrzehnten wurde zur Versorgung von Österreich mit Rohöl von Triest nach Wien-Schwechat eine Pipeline gebaut.  Die Leitung verläuft über Kärnten, Steiermark, Burgenland und Niederösterreich. Im Burgenland betroffen ist ein Teilstück bei Grafenschachen sowie die Strecke von Wiesen bis Leithaprodersdorf. In einer unterirdischen Stahlleitung mit einem Durchmesser bis zu 75 cm und Drücken bis 75 bar wird das mit Tankschiffen nach Triest gebrachte Rohöl, mit Hilfe etlicher Pumpenstationen und Druckausgleichbehälter gefördert.  Orange Pipelinemarker bei Richtungsänderungen sowie Tafeln mit km-Angaben weisen auf die Leitung hin. Die Trasse wird frei von Bäumen gehalten und Fluss-, Straßen- sowie Bahnquerungen etc. sind extra abgesichert. In der OMV Schwechat werden aus dem Rohöl einerseits Benzin, Diesel und Heizöle aber auch brennbare Gase und Ausgangsprodukte für die Kunststoffindustrie etc. hergestellt.

Rohöl ist, anders als sicher viele vermuten, ein sehr gefährliches Medium.  Je nach Herkunft hat Rohöl sehr unterschiedliche Eigenschaften:

  • Dunkelbraune Flüssigkeit mit einem Fließverhalten ähnlich Wasser
  • Flüssigkeit ist leichter als Wasser
  • Dämpfe sind schwerer als Luft
  • Flüssigkeit und Dämpfe sind extrem entzündbar
  • Verschlucken kann tödlich sein
  • Dämpfe führen zu Schläfrigkeit und Benommenheit
  • kann Organe schädigen und Krebs erzeugen
  • ist giftig für Wasserorganismen

Die Sofort-Maßnahmen der Feuerwehr im Falle eines Lecks (in der Regel infolge von unangemeldeten Baggerarbeiten) sind:

  • Vorgehen nach der GAMS-Regel
  • Schutz von Personen und Sachwerten
  • Gefahrenbereich festlegen und absperren (mit AWP und Stützpunktfeuerwehren)
  • Brandschutz aufbauen (ev. Schaumteppich legen; Große Schaummittelvorräte entlang der Strecke)
  • Schwerer Atemschutz und bei Flüssigkeitskontakt Vollschutzanzug
  • Rettungsmaßnahmen  
  • Eindeichen durch Erdwälle und Ölsperren

Die Maßnahmen der AWP sind:

Die Leitung wird laufend auf Druckverluste überwacht, begangen bzw. befahren, überflogen und mit intelligenten Molchen überprüft. Jährliche Lösch-, Ölalarm- und Ölsperrenübungen mit den örtlichen Feuerwehren sowie ein bei den relevanten Stellen aufgelegter Ölalarmplan sowie die rund um die Uhr erreichbare Notrufnummer 0800/210015 sorgen für die bestmögliche Einsatzvorbereitung.

Im Falle eines Lecks werden von der AWP-Leitstelle die Leitungen ferngesteuert abgeschaltet. Um Druckschläge zu verhindern wird das im Leitungsabschnitt verbleibende Restöl soweit möglich in Druckausgleichsbehälter geleitet bzw. gepumpt. Eine laufende Rufbereitschaft von betriebsinternen Experten sowie eine auf Anhängern aufgebautes Hilfeleistungssystem entsprechender Dimension durch die OMV-Betriebsfeuerwehr und Fachfirmen rundet die Vorbereitungen ab.

Die Einsatzkoordination und Einsatzleitung seitens der zuständigen Behörde (Bezirksverwaltungsbehörde) wird vorausgesetzt.

 

Die Vorstellung der Pumpstation in Wimpassing mit Druckausgleichsbehälter und der Ölalarmanhänger der AWP (wurden von der Betriebsfeuerwehr OMV vorgestellt) ermöglichten einen Überblick über die von den Feuerwehren erwarteten Sofort-Einsatzmaßnahmen. Wiederholungen der Schulungen im 5 Jahresintervall sind geplant.

 

 

OBR Mag. Josef Bader, Leiter der LFS BGLD

 

  • Zusammenfassen der wesentlichen Stoffdaten und Maßnahmen auf Flipchart
  • Gruppenarbeiten zum Erfassen der Inhalte des Sicherheitsdatenblattes für Rohöl
  • Vorstellen der erarbeiteten Stoffdaten und Verhaltensregeln
  • Herr Huss beim Vortrag
  • AWP-Ölwehranhänger mit Pumpen und Auffangbehältern in großen Dimensionen
  • Die Lehrgangsteilnehmer vor einem Teil der Pumpstation Wimpassing

0
0
0
s2sdefault

Wir auf Facebook